Mittelalteressen auf Burg Eppstein – Impressionen

Informativ und kulinarisch

Mittelalteressen auf Burg Eppstein – am 04. November 22 nahm ich an einem Mittelalteressen auf Burg Eppstein teil, welches vom Eppsteiner Burgverein, mit Unterstützung von dem Burgmuseum und der Eppsteiner Rotte durchgeführt wurde.

Im heutigen Blogbeitrag habe ich ein paar Impressionen von diesem eindrucksvollen Abend zusammen gestellt.

Mittelalteressen auf Burg Eppstein – die Kemenate

Foto: Festlich gedeckte Tafeln erwarteten die Besucher
Foto: Eine festlich gedeckte Tafel

Die Kemenate ist ein gemütlicher Raum auf Burg Eppstein. Sie steht für Feierlichkeiten zur Verfügung und dient auch als Außenstelle des Standesamtes. In meinem Eppstein-Krimi „Mord ohne Reue“ habe ich sie auch einfließen lassen und so freute ich mich, einen Abend in meinem Schauplatz zu verbringen.

Mittelalteressen auf Burg Eppstein – das Mahl

Drei Gänge mit korrespondierenden Weinen wurden an dem Abend gereicht. Pfarrer Moritz Mittag und Heike Ulmer von der Emmausgemeinde standen in der Küche am Herd. Gestartet wurde mit einer köstlichen Maronensuppe mit karamelisierten Birnen als Einlage.

Foto: Die Suppe bildete den Auftakt!

Danach ging es in das schöne Burgmuseum und die Museumsleiterin berichtete – wie immer – sehr interessant Wissenswertes von damaligen Zeiten der Burg. Als Hauptgang wurde Hirschragout gereicht mit Backpflaumensoße, Knöpfle und Wirsinggemüse. Den Hirsch hatte ein Eppsteiner Jäger zur Verfügung gestellt und er schmeckte traumhaft.

Foto: Eine Wildspezialität auf Burg Eppstein

Ein Mitglied der Eppsteiner Rotte bot danach Anekdoten und Mitelalter zum Anfassen, was absolut unterhaltsam und auch sehr lustig war. Schließlich nahte der dritte und letzte Gang: Cheesecake – salzig /süß.

Foto: Das Dessert

Nach dem Essen blieben die Gäste noch eine Weile zusammen, probierten den wunderbaren Schnaps der Rotte und führten interessante Gespräche. Ein absolut gelungener Abend. Weitere Mittelalteressen sind beim Burgverein auf jeden Fall in Planung.

Mittelalteressen auf Burg Eppstein – die Mitwirkenden

Foto: Einige Mitglieder der Eppsteiner Rotte

Ramon Olivella, der Vorsitzende des Burgvereins und zugleich Eppsteiner Mundschenk moderierte die Veranstaltung gekonnt und mit viel Humor. Bedient und umsorgt wurden wir an den Tischen von Mitgliedern der Eppsteiner Rotte. Für den geschichtlichen Teil sorgte Monika Rohde-Reith.

Wer mehr erfahren mag, hier geht es zum kompletten Artikel der Eppsteiner Zeitung über diesen schönen Abend.

Vielleicht auch interessant?

Schäfer-Lodges in Eppstein – raus in die Natur

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert