Travemünde Einst & Jetzt – Buchtipp

Ein Spaziergang durch Travemünde mit Rolf Fechner

Travemünde Einst & Jetzt war für mich eine Wunschlektüre, denn Travemünde ist bekanntlich mein Heimathafen. So war ich natürlich sehr neugierig auf die Gegenüberstellung von 55 historischen Fotografien. Mit dem Autor Rolf Fechner war ich bei „Travemünde Radio“ auch schon persönlich im Studio.

Travemünde Einst & Jetzt – zum Inhalt

Foto: Die Warmbadeanstalt, abgerissen 1958

Auf 120 Seiten lädt dieser Bildband zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit und Gegenwart. Dabei werden 55 meist unveröffentlichte historische Fotografien aktuellen Aufnahmen gegenübergestellt.
Wie hat sich Travemünde in den vergangenen Jahrzehnten verändert? Wo wurde Altvertrautes bewahrt und wo sind neue Bauwerke entstanden?
Das Buch ist dabei wie ein Spaziergang durch Travemünde aufgebaut. Los geht es an der Siechenbucht quer durch den Ort bis hin auf den Priwall. Zu jedem Bilderpaar hat Rolf Fechner beschrieben, was zu sehen ist und wie sich die Gegend oder das Gebäude in den Jahren verändert hat. Eine spannende Zeitreise durch Travemünde.

Foto: Später entstand das Kurmittelhaus, bevor anfang der 70iger Jahre hier das Maritim gebaut wurde

Travemünde Einst & Jetzt – über den Autor Rolf Fechner

Foto: Der bekannte Leuchtturm, erbaut 1539

Rolf Fechner, 1946 in Travemünde geboren, ist ein profunder Kenner der Geschichte des Seebades. Der Jurist im Ruhestand lebt seit 2004 wieder in seiner Heimat und hat sich von 2005 bis 2017 im Vorstand des Gemeinnützigen Vereins zu Travemünde engagiert, dessen Mitgliederzeitung „Unser Travemünde“ er seit mehreren Jahren verantwortet. Er ist seit 2009 Mitglied des Redaktionsteams von Radio Travemünde und seit 2018 ehrenamtlich für den Heimatverein Travemünde tätig. Seinen Mitbürgern ist er durch seine stets hervorragend besuchten Vorträge und Radiobeiträge bestens bekannt.

Foto: Heute dient der Leuchtturm als Museum

Meine Lesermeinung

Nur zu gern habe ich mich mit Rolf Fechners wunderbarem Buch auf eine Zeitreise nach Travemünde begeben. Den Ort, den ich glaubte seit Kindertagen bestens zu kennen, erschloss sich mir teilweise völlig neu. Ich hatte nie darüber nachgedacht, woher die Siechenbucht zum Beispiel, ihren Namen hatte. Das Travemünde mal eine Warmbadeanstalt hatte, war mir auch nicht bekannt, denn ich kenne nur das Maritim Strandhotel an diesem Platz.

Den Möwenstein habe ich schon oft besucht, aber ich wusste nicht, dass er heute nur noch zu einem Drittel aus dem Wasser ragt und sogar in der Liste der Lübecker Naturdenkmäler aufgenommen wurde. Ebenso kannte ich nicht die Initiative „Rettet den Möwenstein“ vom Travemünder Heimatverein.

Auch vom Lembke-Haus hörte ich nie zuvor, dabei zählte es damals zu den außergewöhnlichsten Häusern von Travemünde. Es stand im Kurpark und wurde schon 1963 nach einem Brand abgerissen. Die Reste der alten Travemünder Mühle, die heute ein Wohnhaus sind, möchte ich mir beim nächsten Besuch unbedingt einmal aus der Nähe anschauen.

Dieser Bildband ist ein Muss für alle Travemünde-Fans, die sich für historische Entwicklungen interessieren. Ich gebe meine klare Leseempfehlung und danke dem Autor Rolf Fechner, für die Reise durch die Zeit!

Foto: Travemünde Einst & Jetzt – Cover

 

  • ISBN: 9783963030741
  • Erschienen am 19.06.2019 im Verlag Sutton Heimat
  • 128 Seiten
  • ca. 110 Abbildungen
  • Format 17,0 x 24,0 cm
  • Hardcover
  • Preis: 19,99 EURO

Bestellt werden kann der Bildband hier.

Alle Bilder wurden mir von Rolf Fechner für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt.

Vielleicht auch interessant?

Der Wandel im Ostseeheilbad Travemünde

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.