MS Hamburg – meine Lieblingsplätze an Bord

Das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands

Vom 02.-13.Mai 2019 war ich auf Kreuzfahrt an Bord der MS Hamburg von Plantours Kreuzfahrten. Von Hamburg aus ging es zunächst mit der Eventreise „Rock the boat“ in Richtung London, um danach bei der Mottoreise „Nordlichter“ einige norwegische und dänische Häfen anzulaufen.

Im heutigen Blogbeitrag zeige ich Euch meine Lieblingsplätze auf  Deutschlands kleinstem Kreuzfahrtschiff, der MS Hamburg.

MS Hamburg – meine Kabine oder auch my home is my castle

Foto: Außen-Kabine 514 auf der MS Hamburg

Die MS Hamburg ist ein familiäres Schiff und bietet Platz für maximal 400 Passagiere. An Bord herrscht eine legere und herzliche Atmosphäre. 170 Crewmitglieder umsorgen ihre Gäste rund um die Uhr. Das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands ist 144 Meter lang, 21,5 Meter breit und hat einen Tiefgang von 5 Metern. Sie wurde in Wismar gebaut und bereist die Weltmeere seit 1997.

Passagierkabinen gesamt: 197
Suiten: 8 Suiten (2 mit Balkon)
Passagierkabinen innen: 63
Passagierkabinen außen: 134

 

Ich hatte eine Außemkabine auf Deck 5 mit großen Fenstern, durch die morgens wunderschön die Sonne in die Kabine fiel. Sie lag mittig, so dass ich egal in welche Richtung kurze Wege hatte. Erwähnt sei an dieser Stelle auch unbedingt meine liebe Kabinenstewardess, die ich wirklich auf Anhieb in mein Herz geschlossen hatte.

MS Hamburg – die Bibliothek eine Oase der Ruhe

Foto: Eine Leseoase auf Deck 5 – die Bibliothek

Nur wenige Schritte von meiner Kabine entfernt befand sich die Bibliothek. Gemütliche Sessel laden hier zum Verweilen ein und große Schränke mit Bücherregalen bieten Lesestoff quer durch alle Genre. Durch die großen Fenster kann man das Treiben im Hafen beobachten, ein Fernseher überträgt das Bugkamerabild. Ebenfalls in der Bibliothek standen zwei Schreibtische, an die ich mich öfter zum Arbeiten zurück zog.

MS Hamburg – Weinstube mit Ausblick

Foto: MS Hamburg – Blick in die Weinstube auf Deck 5

Nur ein paar Schritte von der Bibliothek entfernt fand ich diese schöne Weinstube vor. Hier konnte man wunderbar den Abend ausklingen lassen oder einfach tagsüber mal entspannen. Durch große Panoramafenster ist eine gute Aussicht garantiert und die Getränkekarte ließ zusätzlich keine Wünsche offen.

MS Hamburg – mein Lieblingsplatz an Deck

Foto: Deck 6 Außenbereich der Weinstube

Der Außenbereich der Weinstube war mein Favorit bei Sonnenschein. Er liegt auf der Back – und Steuerbordseite neben der Bar, so dass man immer einen Sonnenplatz finden konnte. Sein Vorteil ist, dass er ein wenig windgeschützter ist als das Pool-Deck und meistens auch nicht so viele Passagiere dort anzutreffen waren.

MS Hamburg – am Heck

Foto: Deck 5 am Heck der MS Hamburg

Nur ein paar Schritte waren es vom Außenbereich der Weinstube bis zum Heck. Von hier aus konnte ich viele schöne Fotos machen oder einfach auch nur die Heckwelle an Seetagen bestaunen. Im mittleren Bereich befanden sich auch Sonnenliegen, die gern und oft von den Gästen genutzt wurden.

MS Hamburg – achtern in der Lounge

Foto: Barbereich achtern der Lounge auf Deck 4

Genau ein Deck tiefer befand sich ebenfalls einer meiner Lieblingsplätze. Hinter der Lounge wo abends die Künstler auftraten, fand ich einen Barbereich mit einer gemütlichen Sitzecke. Auch bei regnerischem Wetter hatte ich von hier immer einen tollen Blick auf das Meer. Die Bar öffnete immer erst am Abend, so dass dieser Bereich tagsüber eher weniger besucht war.

MS Hamburg – Retrostyl im Palmengarten

Foto: Der Palmengarten – das Buffetrestaurant auf Deck 6

Zwei Decks höher – auf Deck 6 – fand ich das Buffetrestaurant der MS Hamburg vor. Hier kann der Gast alle Mahlzeiten des Tages als Alternative zum Restaurant mit festem Tisch auf Deck 3 einnehmen. Ich mochte den Styl. Der Palmengarten wird allerdings – wie auch andere Bereiche des Schiffes – nun zum 01.Mai 2020 neu gestaltet. Selbst an Seetagen bekam ich hier immer einen Platz.

MS Hamburg – höher als der Kapitän stehen

Foto: Blick vom Palmengartenbalkon auf Deck 6 auf das Vorschiff und London

Trat man zur Back- und Steuerbordseite aus dem Palmengarten heraus, betrat man den Palmengartenbalkon, der sich direkt über der Brücke befindet und natürlich einen sensationellen Ausblick bietet und ein wunderschöner Ort für Fotos ist. Beim An- und Ablegen kann man von hier aus auch der Arbeit des natutischen Personals zuschauen.

MS Hamburg – mein Fazit

Auch wenn die MS Hamburg das kleinste Kreuzfahrtschiffs Deutschland ist, findet man auf ihr viele Plätze der Ruhe abseits vom quirliegen Bordleben. Ihre „Größe“ ist meiner Meinung nach ihr Pluspunkt, denn sie steuert für Plantours Kreuzfahrten viele kleine Häfen an, in denen große Kreuzfahrer nicht anlegen können. Bei unserem Stopp im Hafen von Faaborg (Fünen), der an einem Sonntag war, kam die halbe Stadt in den Hafen zu unserem Empfang und es wurden extra für uns die Geschäfte geöffnet. Top!

Hier könnt Ihr einschiffen für eine Kreuzfahrt auf der MS Hamburg!

Vielleicht auch interessant?

Sie war nie das Traumschiff! Ein historischer Blick auf die MS Astor

2 thoughts on “MS Hamburg – meine Lieblingsplätze an Bord

  1. Michael PFEFFER says:

    Ja liebe Brina. Da haben wir schon wieder eine Gemeinsamkeit. Die Hamburg ist ein wunderschönes kleines Schiff mit einer fantastischen Gastronomie. Wir durften das schon auf 3 tollen Routen genießen. Lg. Mike

    • Brina Stein says:

      Lieber Mike, es freut mich, dass Dir mein Beitrag gefallen hat, liebe Grüße ins schöne Tirol und auf bald, Brina

No comments