Travemünde zum Jahresausklang

Travemünde – Tipps

Meinen Jahresausklang 2018 verbringe ich in diesem Jahr in meinem Heimathafen Travemünde und befinde mich so direkt an den Schauplätzen meines achten Buches „Jahresausklang in Travemünde – Wellengeflüster an der Ostsee“, dass im März im Verlagshaus el Gato erschienen ist.

Heute nehme ich Euch in meinem Blogbeitrag mit auf eine Reise durch das winterliche Ostseeheilbad und gebe im Folgenden ein paar Tipps. Vielleicht mögt Ihr ja mal im kommenden Jahr Euren Jahresausklang in Travemünde an der Ostsee verbringen 🙂 .

Travemünde – bei Dunkelheit

Wenn es Nacht wird im Heimathafen, dann gibt es in diesem Jahr besonders schöne Beleuchtungen zu entdecken. Es lohnt sich also durchaus – nach Anbruch der Dunkelheit – ein wenig durch die Straße zu streifen. Neu in diesem Jahr ist aber eine Idee der LTM: Eine dreiköpfige Elchfamilie, bestückt mit 10. 000 LED-Lichtern, erleuchtet die Nordermole bereits seit Ende Oktober. Mitte Dezember sind die Tiere nun auf die Strandterrassen umgezogen. Sie haben sogar Namen: Linus, Kalli und Lumi heißen sie. Mit einer Höhe von 5 Meter sind die Lichtelche auch für die einfahrenden Schiffe schon von weither sichtbar. Bleiben werden sie noch bis Ende Februar.

Leuchtende Elche am Strand

Travemünde – am Strand

Ein Strandspaziergang über die 1,7 Kilometer lange und 20 Meter breite Strandprommenade von Travemünde macht bei fast jedem Wetter Spaß. Gerade jetzt im Winter lassen sich viele Tiere am Strand beobachten. Die Prommenade wurde im Jahr 2012 aufwendig renoviert und bietet auch für Kinder viele Attraktionen und Spielgeräte. Von hier aus ist auch der optimal Standort, um zu schauen, wie die großen Pötte in den Hafen von Travemünde ein und ausfahren.

Viele Grünalgen am fast leeren Strand von Travemünde

Travemünde – und Umgebung

Wenn die Sonne am Tag mal rauskommt, dann macht eine Bädertour von Travemünde entlang der Küste besonders viel Freude. Von Neustadt aus kann man in Richtung Sierksdorf fahren und dann die Seebäder Haffkrug, Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Niendorf erkunden. Überall am Wegesrand finden sich zahlreiche rustikale Fischbuden und Restaurants, die zu einem Stopp einladen.

Ein Blick von Haffkrug über die Ostsee ist bei gutem Wetter bis Pelzerhaken möglich

 

Travemünde – kulinarisch

Fisch ist natürlich an der See die frischeste Delikatesse. Es gibt zahlreiche gute Restaurants in meinem Heimathafen, wo man ihn in den verschiedensten Variationen genießen kann. Wenn man ihn selbst zubereiten möchte, dann bieten sich zum Einkauf die Fischbuden im Fischereihafen an. Dort wird zwar gerade umgebaut und ein ganz neues Viertel entsteht, aber die Verkaufsstände sind noch da. Frischen Fisch vom Kutter an den Stand gebracht und danach in den Einkaufskorb und ab nach Hause. Frischer geht es auf jeden Fall nicht nicht!

Frischer Steinbutt in der Fischkombüse in der Vorderreihe

Travemünde – Weihnachtsmärkte

In diesem Jahr gab es so viele Weihnachtsmärkte wie noch nie zuvor in Travemünde, dementsprechend hatten die Besucher die Qual der Wahl. Neben dem Schiff Ahoi – Weihnachtsmarkt, wo ich diese Jahr am 4. Adventssonntag auch mitgewirkt habe, ist aber der Neujahrsgarten (Winterzauber am Meer) eine feste Tradition seit vielen Jahren. Dieser beginnt immer am 25.12. und endet am Neujahrstag.

Bühne des Neujahrsgarten in Travemünde

 

Lieber Leser, ich wünsche Dir einen guten Start in ein gesundes und erlebnisreiches Jahr 2019!

Bist Du neugierig geworden auf meinen Heimathafen Travemünde? In meinem aktuellen Travemünde-Buch können noch viel mehr interessante Schauplätze entdeckt werden:

Vielleicht auch interessant?

Travemünde Radio: Buchvorstellung „Jahresausklang in Travemünde“