Buchtipp: Wer will mit auf Kreuzfahrt um die Kanarischen Inseln bei Windstärke 4?

Ich schreibe nicht nur Bücher zum Thema Kreuzfahrten, ich lese auch gern welche. Ein guter Freund und Kooperationspartner, der Kelkheimer Antiquar Gerd Taron, machte mich auf eine Autorenkollegin aufmerksam, die einen Roman über eine Kreuzfahrt geschrieben hat und gar nicht weit von mir entfernt wohnt. Der Kontakt zu Rotraut Mielke war schnell hergestellt und heute stelle ich Euch die Autorin und ihr Buch in meinem Blog vor.

BS: Dein wievieltes Buch ist „Windstärke 4 mit leichter Dünung“ und wie lange hast Du gebraucht, es zu schreiben?

RM: „Windstärke 4 mit leichter Dünung“ ist mein fünfter Roman. Bis ich ein Buch fertiggestellt habe, dauert es immer ziemlich lang, von den ersten Ideen für Plot und Protagonisten bis zum Endprodukt ca. ein Jahr. Ich bin keine Schnellschreiberin. Nach der Planung wird das Buch erst einmal durchgeschrieben bis zum Ende. Dann lasse ich es ein paar Tage liegen und fange wieder von vorne an: Korrigieren, ändern, umbauen. Es folgt der dritte Durchgang. Manchmal muss ich aufpassen, dass das nicht zur Endlos-Schleife wird…! Irgendwann muss ich mir das Buch dann selbst „entreißen“ und beschließen, dass es, so wie es jetzt ist, fertig ist. J

BS: Es ist Dein 1. Buch zum Thema Kreuzfahrt. Hast Du selbst schon Kreuzfahrten unternommen auch in Deiner Zieldestination im Buch, den Kanarischen Inseln?

RM: Ich bin eine begeisterte Kreuzfahrerin. Meine erste Kreuzfahrt habe ich vor fünfzehn Jahren unternommen. Inzwischen sind viele gefolgt. Die Kanaren kannte ich vorher überhaupt noch nicht. Bei einer Kreuzfahrt habe ich dann die meisten Inseln kennen gelernt und bin schon einige Male wieder dort gewesen. Aber ich habe mir auch schon andere Teile der Welt angesehen, z.B. die skandinavischen Länder und auch Ostkanada und die Ostküste der USA. Alles wunderschön!

Foto: Die Autorin Rotraut Mielke auf La Palma

Foto: Îles-de-la-Madeleine / Kanada

BS: Beim Lesen habe ich mir als Kreuzfahrtfan oft versucht das Kreuzfahrtschiff vorzustellen, es einer Reederei zuzuordnen. So recht gelang mir dies nicht, aber ich habe mir bekannte Details erkannt. Hast Du das bewusst so geschrieben?

RM: Beim Schreiben hatte ich tatsächlich ein ganz bestimmtes Schiff vor Augen. Und ich gehe davon aus, dass man – zumindest als Stammgast – das Schiff auch erkennen kann. Die Namen der Bars und Restaurants sind natürlich geändert. Und „Gentleman Hosts“ gibt es bei dieser Reederei auch nicht. Andererseits gibt es so viele Gemeinsamkeiten bei den Schiffen und Reedereien, dass es vermutlich doch nicht so ganz einfach ist, ein bestimmtes Kreuzfahrtschiff wiederzuerkennen. Das ist auch gut so, denn ich wollte kein Buch über ein bestimmtes Schiff schreiben.

Foto: Rotraut liebt es über einheimische Märkte zu schlendern. Dort findet sie oft die schönsten Souvenirs.

BS: Wie hast Du Deine Figuren entwickelt? Gibt es eine echte Petra und Gerlinde, die Du als Vorbild hattest und hast Du schon jemals mit einem Gentleman-Host getanzt?

RM: Nein, meine Figuren sind frei erfunden. Natürlich gibt es die ewigen Nörgler, die etwas Schüchternen und alle Schattierungen dazwischen auch „in echt“. Aber das ist nur die Ausgangslage für Situationskomik und Konflikte, wie ich sie gerne beschreibe. Mit einem Gentleman Host habe ich auch noch nie getanzt. Ich habe mir einfach vorgestellt, wie schwierig so ein Job sein kann. Eine Person wie Sokrates würde ich selbst gerne mal kennenlernen. Witzig und lebensklug zugleich, jedenfalls hoffe ich, dass er beim Leser so rüberkommt. Ich beobachte gerne Menschen und notiere mir häufig kleine Erlebnisse. Damit fließt dann etwas Reales, wirklich Gesehenes oder Erlebtes, ein.

Anmerkung von BS: Sokrates würde ich auch wirklich gern kennenlernen. Es gibt ihn da draußen auf den Meeren, da bin ich mir ganz sicher, wir müssen ihn nur noch finden! 🙂

BS: Ich war richtig traurig, als die Kreuzfahrt vorbei war, denn mir sind die Charaktere von Petra, Gerlinde, Sokrates und die Gentleman-Hosts ans Herz gewachsen. Dürfen sich Deine Leser auf eine Fortsetzung freuen? Oder planst Du vielleicht ein neues Projekt, welches wieder auf einem Kreuzfahrtschiff spielen wird?

Foto: Kraft tanken für neue Projekte?

RM: Wenn Du die Reihe meiner bisherigen Romane betrachtest, wirst Du feststellen, dass sie sich ganz unterschiedlichen Themen widmen. Ich bin von Lesern schon gefragt worden, ob es eine Fortsetzung von „Rentner-WG“ oder „Rentner-Disco“ geben wird. Diese Frage hat mich anfangs verblüfft. Denn ich war der Meinung, wenn eine Geschichte auserzählt ist, dann ist sie fertig. Inzwischen kann ich mir aber durchaus vorstellen, zu dem einen oder anderen Roman eine Fortsetzung zu machen. Dazu gehört definitiv auch die „Windstärke 4“. Davon abgesehen ist ein Kreuzfahrtschiff natürlich eine ganz wundervolle Arena für einen Roman (wie Du ja selbst weißt). Wenn wir das auf die Seefahrt im Allgemeinen ausweiten, dann habe ich hier möglicherweise schon den Anfang eines neuen Schreibprojekts liegen.

Liebe Rotraut, danke für das interessante Interview. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit Deiner „Windstärke 4“.

„Windstärke 4 mit leichter Dünung“ ist am 07. November 2017 erschienen. Preis: 14,99 EURO, ebook: 5,99 EURO. ISBN: 978-3745043815.

Buchrückentext:

Wenn sich auf begrenztem Raum viele erlebnishungrige Leute tummeln, die alle ihren Urlaub genießen wollen, bleiben ungeahnte zwischenmenschliche Kontakte nicht aus. Es wird gelacht und geliebt, gezankt und getratscht, was das Zeug hält. Als die zurückhaltende Gerlinde von ihrer resoluten Freundin Petra zu einer gemeinsamen Kreuzfahrt überredet wird, ahnt sie nicht, was da auf sie zukommt. Schnell blüht Gerlinde in der lockeren Atmosphäre auf und genießt es, sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Die fremden Landschaften und Kulturen, das interessante Bordleben – alles ist so recht nach ihrem Geschmack. Wenn da nur nicht die allzu besitzergreifende Freundin wäre, die die Urlaubsfreude trübt! Während bei den Gästen Tag und Nacht das pralle Leben tobt, ist die Welt der Angestellten an Bord streng reglementiert. Das bekommt auch Werner zu spüren, der als neuer ‚Gentleman Host‘ angeheuert hat. Er ist für die Unterhaltung der allein reisenden Damen zuständig, eine Gratwanderung, bei der man schnell in die Bredouille kommen kann. Die gnadenlose Rivalität zwischen ihm und seinen beiden Kollegen ist schon schlimm genug. Als ihm dann auch noch tiefe Gefühle in die Quere kommen, sind die Probleme vorprogrammiert. Denn er hat sich Hals über Kopf in Gerlinde verliebt.

Meine Rezension zum Werk findet Ihr hier:

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R4A9QODATJIO8/ref=cm_cr_dp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3745043812

Alle Fotos: Rotraut Mielke.

 

 

 

Ein Gedanke zu „Buchtipp: Wer will mit auf Kreuzfahrt um die Kanarischen Inseln bei Windstärke 4?

Kommentare sind geschlossen.