Slowakei

Bratislava by night!

Ahoj liebe Leser!

Durch das „Zoll-Theater“ in Mohács erreiche ich Bratislava in der Slowakei erst gegen 16 Uhr statt 12 Uhr. Ich fahre schon so schnell ich kann, mein Kapitän Adrian ist bemüht, doch mehr geht nicht. Selbst die große Schleuse, die wir beim Mittagessen passieren, nehme ich in Rekordzeit. Meine Gäste schauen dennoch ein wenig genervt. Brina und Dirk
aber nicht. Sie wollen in Bratislava ohnehin auf eigene Faust einen kleinen Stadtrundgang machen, da spielt die Ankunftszeit keine Rolle. Als ich angelegt habe, es war sogar noch ein wenig vor 16 Uhr, machen sie sich auf einen Erkundungsgang durch die Stadt. Sie haben wieder Ellen dabei, die auch heute froh ist, sich ihnen anschließen zu können.

Bratislava begeistert alle drei gleichermaßen. In der Altstadt sind viele schöne historische Gebäude zu bewundern, alle restauriert. Trendige Bars, viele Restaurants mit Außenplätzen und eine ruhige, beschauliche Atmosphäre. Tapfer spazieren sie die ganze
Altstadt ab. Da es Sonntag ist, sind die meisten Geschäfte geschlossen, aber shoppen ist heute sowieso nicht angesagt. Auch Hinterhöfe, in die man gelegentlich einen Einblick bekommt, sind sauber und hübsch gestaltet.

Brina wäre zu gern ins eines der tollen Lokale eingekehrt, doch Dirk treibt es zurück zum Schiff, er mag das Ergebnis von Eintracht Frankfurt nachsehen. Es lohnt sich, denn die Frankfurter haben mal wieder gewonnen. Als sie mit Ellen den Sonnenuntergang auf meinem Deck genießen, läuft die Arosa Donna aus. Sie fährt unter der großen Brücke, die „Neue Brücke“ heißt, hindurch. Auf dem markanten Brückenpfeiler befindet sich ein Restaurant in 85 Metern Höhe. Die Donna dreht hinter der Brücke und fährt nochmals an mir vorbei, direkt in den Sonnenuntergang. Ich finde, sie macht sich ein wenig wichtig, aber meine Gäste fotografieren ohne Ende.

Um 19 Uhr lege ich dann ab, natürlich ist kaum einer meiner Gäste an Deck und so habe ich heute keinen großen Auftritt, leider. Brina sitzt auch mit Dirk im Restaurant und ist ein wenig traurig, zu gern hätte sie Bratislava in der Nacht erlebt, aber die Reise geht weiter und morgen erreiche ich wieder Österreich.

Ahoi! Es grüßt die kleine Maxima

Impressionen aus Bratislava:

Unterwegs in der Altstadt

Überall interessante Figuren

Die Oper

Die „Donna“ verlässt Bratislava