Neues von AIDAnova – was sich an Bord verändert hat!

Unterwegs mit AIDAnova auf der Route Kanaren mit Madeira

Foto: Teguise -typisch kanarisch

Im Dezember 2018 wurde die AIDAnova für die Marke AIDAcruises in Dienstgestellt. Das Schiff wurde auf der Meyerwerft in Papenburg gebaut und 2019 als erstes Kreuzfahrtschiff mit dem „Blauen Engel“ für ein umweltfreundliches Design ausgezeichnet.

Kerstin Joeris, Inhaberin der Reiselounge Greven, ging im Januar 2019 erstmals an Bord und jetzt im Januar nochmal. Heute berichtet Sie uns, was sich in einem Jahr auf dem Schiff entwickelt und verändert hat.

Auf die Nova – fertig – los

Foto: Veranda Komfort-Kabine auf AIDAnova

Es ging mit einem Flug – als Teil des AIDA-Anreisepaketes – von Düsseldorf nach Las Palmas. Es gab während des Fluges einen kleinen, vegetarischen Snack und ein alkoholfreies Getränk für alle AIDA-Gäste im Flieger. In Las Palmas angekommen, kam das Gepäck recht zügig und auch der Weg zum Bus war schnell gefunden, so dass wir letztlich schon gegen 11:30h in der Lanai-Bar den Urlaub beginnen konnten. Es war zwar windig, aber doch deutlich angenehmer als im kalten Deutschland.

Ziemlich zeitnah kam dann die SMS, dass die Kabine bezugsfertig sei. Das hat uns sehr gefreut, denn so konnten wir uns von allem überflüssigen Gepäck, dass man zwar als Handgepäck mitnehmen muss, aber eigentlich an Bord nicht direkt braucht, trennen. Wir hatten eine Veranda Komfort-Kabine auf der Steuerbord-Seite (Tipp: Wer Premium bucht und gern „Meerblick“ hat, sollte die Steuerbord-Seite auf der Kanaren-Route wählen!).

Da meine Reisebegleitung die AIDAnova noch nicht kannte, haben wir direkt einen Rundgang – mit Focus auf die wichtigsten Bereiche – absolviert. So wurden dann auch sofort einige Änderungen seit dem letzten Jahr sichtbar. Es sind jetzt auch nur die Änderungen, auf die ich hier eingehen möchte, da über AIDAnova im allgemeinen und Reisen mit ihr, sowie Highlights auf dem Schiff, bereits genug Texte überall im Internet geschrieben wurden. Es sei jedoch erwähnt: Das Schiff war mit knapp über 5.000 Gästen nicht ausgebucht. Die Ferien waren vorbei, so dass anwesende Kinder meist unter 6 Jahren alt waren.

Kulinarische Veränderungen auf der AIDAnova

Foto: Homemade fries mit Ausblick auf AIDAnova

Beginnen wir kulinarisch: Während im letzten Jahr das Essen im Yachtclub jeden Tag gewechselt hat, hat man nun hier auf das Konzept täglich das weitestgehend gleiche Menü zu servieren, zurückgegriffen.  Geschmacklich war es – wie auch im letzten Jahr – top . Eine tolle Auswahl wurde geboten. Die Speisen waren heiß und geschmacklich gut gewürzt. Hier haben wir immer einen Platz gefunden.

Natürlich wollten wir uns auch die Time Machine nicht entgehen lassen. Hier gab es im letzten Jahr ein 3-Gang Fisch- oder Fleisch-Menü inklusive der Getränke zum Preis von € 14,95 pro Person. In der Zwischenzeit wurde die Menükarte um vegetarische und ein Kids-Menü erweitert. Der Preis beträgt jetzt pro Erwachsenem € 19,90. Wir finden, es ist den Preis absolut wert und ein unterhaltsamer Abend für die ganze Familie.

Auf Deck 8 an der Steuerbord-Seite gibt es einen Outdoor-BBQ-Grill – zwischen Brauhaus und Churrascaria. Hier werden tagsüber „Home made fries“ und „Crazy Hot Dogs“ mit allerlei verschiedenen Toppings serviert. Eine gute Idee und die Variationen sind geschmacklich sehr gut und werden bei Bestellung alle frisch zubereitet. Sitzmöglickeiten sind sowohl vor dem Grill als auch vor dem Brauhaus nutzbar. Es gibt auch einen Getränke-Service. Hier ist die Genießer-Karte bzw. das Getränke-Paket nutzbar. Die Speisen sind inkludiert.

Im Laufe der Woche hat es uns natürlich auch in die „Streetfood-Meile“ getrieben. Hier gibt es neben der – bereits von AIDAprima und AIDAperla – bekannten „Scharfen Ecke“ die Döner und mit Brot & Stulle auch Sandwiches. Die Öffnungszeiten sind ein wenig gesplittet: Sandwiches für zwischendurch und Döner und Currywurst auch für die Nachtschwärmer unter uns. Hier sei noch erwähnt, dass beim Döner explizit ein Schild steht mit dem Hinweis: 100% Kalb.

Zu guter Letzt haben wir es dann auch in die Churrascaria geschafft. Das war ein tolles Geschmacks-Erlebnis und jeden Cent wert, auch wenn wir ein klassisches-3-Gang Menü hatten und nicht das „All you can eat vom Spieß“ – gepaart mit perfektem und aufmerksamem Service.

AIDAnova – wohin nach der Kaffeezeit?

Foto: Käseauswahl auf AIDAnova

Für alle die, deren süßer Zahn nachmittags auch noch was zu tun haben möchte: Es gibt natürlich leckere Torten im Café Mare oder frische Crêpes an der Eis-Bar ( Crêpes gegen Aufpreis). Wer es lieber etwas herzhaft mag, kann jetzt in der French Kiss Bar – nach der Törtchen-Zeit  – noch einen frischen Käseteller bekommen (gegen Aufpreis). Was durch diese vielfältigen Alternativen weggefallen ist, ist der kostenlose Filterkaffee in den Buffet-Restaurants. Aber bis jetzt haben ihn, denke ich, nicht viele wirklich vermisst, wo es doch so leckere Alternativen gibt.

Ein toller Abend im Kochstudio gehört jetzt aber wirklich zu jeder Reise mit AIDAnova dazu. Besonders schön ist es, dass nicht nur Meat-Academy oder ein klassisches Menü angeboten werden. Neben dem Markt-Ausflug – mit abendlicher Verarbeitung der Einkäufe – gibt es auch einen PASTA-Abend. Hier werden 9 verschiedene Pasta-Variationen inkl. süßer Pasta zum Dessert geboten. Auch ein Abend mit 12 spanischen Tapas-Varianten ist sehr zu empfehlen.

Foto: AIDAnova – 9 X Pasta

Neues von den Nova-Bars

Foto: Der frühere Smoothies-Bereich auf AIDAnova

Was ich sehr schade fand, die Smoothie-Bar und somit kulinarische gesunde Wellness-Ecke, gibt es leider nicht mehr. Scheinbar möchten wir Deutschen im Urlaub doch nicht so gesund leben, wie es nach außen immer den Anschein hat. An dieser Stelle kann man jetzt Aktiv-Ausflüge buchen, das Equipement für die Minigolf-Anlage reservieren und abholen und auch den Mystery-Room buchen.

In den vergangenen Monaten gab es wohl immer wieder auch eine „Secret Bar“ mit molekularen Cocktails. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, diese zu probieren und war ganz gespannt. Diese Bar war aber so secret, dass wir sie trotz intensiver Suche nicht gefunden haben. Nein, das war nur Spaß. Es hat immer als Event in einer speziellen Bar stattgefunden – während unserer Woche gab es dieses Event leider jedoch nicht.

Unterhaltung & Club-Leben auf der Nova

Foto: Clubtreffen auf AIDAnova

Showtechnisch lief alles, wie geplant und die 360° Darstellungsmöglichkeit ist schon sensationell gemacht und man fühlt sich, als sei man „mittendrin“. Ein Zugewinn für das Show-Ensemble ist meines Erachtens die Geigen-Solistin, die jede Show zu etwas Besonderem macht.

Im Wellness-Bereich sollte man darauf achten, in welche Richtung man fährt, wenn man den Outdoor-Bereich nutzen möchte, denn es ist nur auf einer Seite ein Outdoor-Bereich, der zum Organic Spa gehört – auf der anderen Seite sind die fest installierten Outdoor-Fitness-Geräte. Aufgüsse gibt es wirklich tolle mit Eis, Fächer oder Peeling, manchmal auch mit servierten Früchten nach dem Aufguss. Leider ist die Zahl der Aufgüsse vormittags und über mittag deutlich reduzierter als auf AIDAperla oder AIDAprima. Deshalb sind die Saunen bereits 10 Minuten vor Aufguss richtig voll. Hier ist ein wenig Verbesserungspotential, z.B. mit zusätzlichen Aufgüssen, die die Anzahl der Gäste ein wenig entzerren.

Eine tolle Idee im Organic Spa ist, dass jetzt 2-3 Mal pro Tag das Schnapsi-Taxi im Spa Bereich seine Runde dreht. Ein isotonischer Durstlöscher in Form eines alkoholfreien Weizenbiers wird dort schon mal zum Grund, den Sauna-Aufguss zu verlassen.

Die Liebhaber der Segafredo-Kaffeemaschinen auf den Kabinen werden sich jetzt auch freuen: Es gibt einen wiederverwendbaren Stoffbeutel, in dem die Kapseln inkl. Zucker etc. ausgehändigt werden, so dass man seine Einkäufe entspannt auf die Kabine bringen kann. Tolle Idee – AIDA!

Das Clubtreffen für die Clubstufen Gelb bis Gold findet im Studio X statt mit einer Kurzvariante von „Backbord gegen Steuerbord“ und es gibt einen Gewinn für den Teilnehmer der jeweiligen Seite. Für die Vielfahrer der Stufe Gold unter unseren Lesern hier noch eine kurze Zusammenfassung der Vorteile und Veranstaltungen: Das Frühstück fndet im French Kiss statt, als Sternstunde gibt es aktuell einen Ausflug auf Madeira zum Sonnenuntergang und mit Churrascaria. Alternativ dazu gibt es einen Halbtages-Ausflug auf Lanzarote nach La Gomar, Teguise und zum Monumento Campesino mit Tapas & begleitendem Wein.

AIDAnova – Kerstins Fazit

Foto: Kerstin Joeris auf AIDAnova

Das Wetter war für Januar sehr gut. Ein Blick in die Glaskugel zur Vorhersage hätte das nicht so traumhaft ankündigen können. Wenn es zum Auslaufen mal zu frisch war, gab es in der Lanai Bar ausreichend Wolldecken, in die man sich einwickeln konnte.

Alles in allem hat AIDA uns eine traumhafte Woche beschert – die Prozesse haben sich eingependelt, der Service und die Crew waren toll und wir denken gern an diese Woche „Auszeit vom Alltag“ zurück.

Foto: Die neue Reiselounge in Greven

Ich bedanke mich herzlich bei Kerstin für diesen interessanten Bericht. Alle Fotos wurden mir von Kerstin für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle gratuliere ich auch noch herzlich der Reiselounge Greven, die jetzt im Februar, im sechsten Bestehungsjahr, in größere Räumlichleiten umgezogen ist!

Kennt Ihr schon die Faecbookseite Aida-Fantreff.de? Hier gibt es immer interessante Infos rund um AIDAcruises.

Vielleicht auch interessant?

AIDAmira – die Taufe und was dann geschah!

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.