Lübecks Freibeutermukke – gugge mal!

Ich bin in der Hansestadt Lübeck nahe der Ostsee aufgewachsen. Lübeck hat mit Lübecks Freibeutermukke seine eigene Fanfare und Xylophonegugge. Die Freibeuter sind übrigens die nördlichste Gugge im Guggenmusikverband und verstehen sich als musikalischer Botschafter der Stadt.

Am 25. September 2018 traf ich die Freibeuter in meinem Heimathafen Travemünde, wo sie zur Verabschiedung des Kreuzfahrtschiffes Braemar (Fred Olsen Cruise Lines Ltd.) spielten. Ich habe mich gefreut, dem „Admiral“ der Truppe, dem Vorsitzenden des Vereins, ein paar Fragen für meinen Blog stellen zu dürfen.

Wer ist Lübecks Freibeutermukke?

BS: „Seit wann gibt es den Verein Lübecks Freibeutermukke Die Nordgugge e.V. und wie kam es zur Gründung?“

Admiral: „Die Freibeutermukke gibt es so seit 2007. Davor waren wir als moderner Fanfarenzug in klassischer Uniform unterwegs. Um uns weiter zu entwickeln und auf vielfachen Wunsch der Jugend, haben wir unser Konzept zur Freibeutermukke mit wilder Musik und bunten Kostümen verändert. Das Ausprobieren verschiedener kreativer Stile und Ideen macht uns besonders Spaß.“

Wo kann man Lübecks Freibeutermukke erleben?

BS: „Wie viele Mitglieder habt Ihr und wo sieht man Euch sonst in Aktion? Spielt Ihr eigentlich bei allen Kreuzfahrtanläufen in Travemünde? Wie weit ist Euer räumlicher Aktionsradius?“

Foto: Viele Zaungäste kamen zum Auftritt in den Hafen

Admiral: „Etwa 150 Freibeuter zählen zu unserem Verein. Neben den aktiven Musikern gehören dazu auch die Mitglieder unserer Fördergemeinschaft.
Auf unserer Homepage freibeutermukke.eu findet man alle Seeschlachten, die wir musikalisch schlagen. Dazu gehören Freundschaftstreffen, Kinderfeste, Laternenumzüge, Heideblütenfeste, Schützenfeste usw.! Wir sind quer durch die Bundesrepublik unterwegs. Als Hobbymusikanten sind wir vornehmlich an den Wochenenden unterwegs, deswegen machen wir nicht alle Kreuzfahrtanläufe in Travemünde.“

Kann jeder Mitglied werden bei Lübecks Freibeutermukke?

BS: „Wie kann man bei Euch Mitglied werden und was kostet das? Gibt es außerhalb der Auftritte regelmäßige Treffen?“

Foto: Mittendrin bei den Freibeutern

Admiral: „Bei uns kann jeder mit Freude an der Musik ein Instrument erlernen. Dafür treffen wir uns ein bis zweimal in der Woche zum üben. Wer einfach nur regelmäßig dabei sein will und/oder uns unterstützen möchte, kann Mitglied unserer Fördergemeinschaft werden. Ob als Musiker oder Förderer: Unsere Mitgliedsbeiträge liegen unter 50€ im Jahr. Montags treffen wir uns im Vereinshaus, haben Termine für Arbeitskreise oder feiern gemeinsam bei vereinsinternen Festen.“

Lübecks Freibeutermukke – woher kommen die bunten Kostüme?

BS: „Eure Kostüme sind auffällig bunt und wunderschön gearbeitet. Habt Ihr eigene Schneider, die für Euch die Kostüme anfertigen?“

Admiral: „Einen eigenen Schneider haben wir nicht. Zum Teil beziehen wir die Kostüme über Fachhändler oder nähen sie selbst. Das ist jedem Mitglied selbst überlassen. Neue Mitglieder bekommen ein Kostüm von uns gestellt. Doch inzwischen hat sich Jeder mehrere Outfits dazu angeschafft bzw. geschneidert.“

Foto: madle-fotowelt: Musikleiter Norman

Lübecks Freibeutermukke – ein Erlebnis!

BS: „Erzählt uns mal von Eurem schönsten und von Eurem traurigsten Erlebnis als Verein!“

Admiral: „Es gab schon so viele schöne Erlebnisse, die schafft man hier nicht aufzuzählen. Am besten wird man selbst Freibeuter*in und schafft sich eigene kleine und große Abenteuer.“

Ich bedanke mich beim Admiral von Lübecks Freibeutermukke – Klaus Petersen – für das Interview und wünsche dem Verein noch viele schöne Seeschlachten und Erlebnisse!

Foto: madel-fotowelt: Käpt’n Kuddel – das Maskottchen der Freibeutermukke

 

Und so sah und hörte sich der Auftritt von Lübecks Freibeutermukke am Kreuzfahrtterminal in Travemünde am 25. September an, gedreht von madle-fotowelt:

Ihr wollt die Freibeuter mal live in Travemünde erleben? Dann kommt doch am Feiertag, dem 03. Oktober 2018 ins Ostseeheilbad! Ich bin auch da 🙂

Vielleicht auch interessant?

Der Wandel im Ostseeheilbad Travemünde

 

2 thoughts on “Lübecks Freibeutermukke – gugge mal!

  1. Mike Pfeffer says:

    Liebe Brina. Wieder eine tolle Geschichte. Ich war als Kind mit meinen Eltern mal in Lübeck. Bei unsetem nächsten Ostsee Urlaub im Juli 2019 müssen wir mal wieder Lübeck und Travemünde besuchen. Vielleicht zreffen wir ja auch die Landfrauen

    • Brina Stein says:

      Hallo Mike, danke, ja mache unbedingt mal einen Besuch in meinem Heimathafen Travemünde, lg Brina

No comments