Landgang auf Lanzarote für Fortgeschrittene

Foto: Lanzarote im Weinanbaugebiet La Geria

Viele Kreuzfahrten führen nach Lanzarote. Es ist ein beliebtes Anlaufziel bei den typischen Kanarenkreuzfahrten, aber auch bei den Routen rund um Westeuropa, wenn wie jetzt die Schiffe aus dem Süden zurück ins Mittelmeer und in den hohen Norden kommen. Auch ich lag schon oft mit einem Kreuzfahrtschiff im Hafen von Lanzarote, Muelle de los Mármoles , der im übrigen auch als Frachthafen genutzt wird und wenig spannend ist. Was also tun, wenn man die Feuerberge, El Golfo und die Hauptstadt – die wenig zu bieten hat – Arrecife schon kennt? Da kommt mein Landgang auf Lanzarote für Fortgeschrittene genau richtig.

Vorbereitung: Landgang auf Lanzarote für Fortgeschrittene

Ich empfehle die Buchung eines Mietwagens für den Tag auf Lanzarote. Der Anbieter cicar.com bietet den Vorteil, dass er ein Büro direkt im Hafenterminal hat. https://www.cicar.com/DE/action/booking1

Von Kleinwagen, über Cabrios, Kleinbusse und Jeeps sind alle Fahrzeugtypen vorhanden. Wir haben uns bei unserem letzten Aufenthalt für einen kleinen, aber schnittigen Fiat 500 Cabrio entschieden, um auf Erkundungstour zu gehen. Da die Anzahl der Fahrzeuge begrenzt ist und oft mehrere Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Lanzarote liegen, ist man mit einer Buchung von zu Hause vor der Reise auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Der Tag beginnt: Landgang auf Lanzarote für Fortgeschrittene

Bei der Ankunft im Hafen sieht man von Deck aus schon das Büro der Autovermietung. Am besten gleich nach Freigabe des Landgangs dorthin gehen und die Formalitäten erledigen, bevor die großen Massen dort einfallen. Die Schlüsselübergabe dauert knapp 15 Minuten, dann wird man zu dem Fahrzeug geführt und bekommt die übliche Kurzeinweisung. Danach steht einem entspannten Frühstück auf dem Schiff nichts mehr im Wege und es ist ein wunderschöner Start in den Tag!

Tourtipp: Landgang auf Lanzarote für Fortgeschrittene

Zum ehemaligen Wohnhaus von César Manrique sind es nur knapp 6 Kilometer vom Hafen aus. Man folgt am besten den Schildern Richtung Tahiche. Manrique war ein spanischer Künstler, der sich um das Erscheinungsbild der Insel Lanzarote sehr verdient gemacht hat. Sein Haus ist heute ein sehenswertes Museum, es ist in Vulkanblasen unter Lavasteinen errichtet worden und hat eine bezaubernde Gartenalage von 3.000 qm.

Foto: Das erste Kunstwerk wartet schon am Eingang

Viele Kunstwerke sind dort ausgestellt. Das Museum ist täglich (auch an Sonn- und Feiertagen) von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für einen Erwachsenen 8 EURO, Kinder unter 12 Jahren sind frei. Tipp: Die frühe Anfahrt zum Öffnungsbeginn garantiert hier noch keine Menschenmassen und bietet tolle Fotomotive ohne Menschen.

Am Ende des Rundgangs gibt es einen kleinen, aber sehenswerten Shop mit Souvenirs und auch die Möglichkeit, sich mit einer Erfrischung zu stärken.

Foto: Die Lava fließt durch das Wohnzimmerfenster

Danach geht es westlich in Richtung Yaiza quer durch das Weinanbaugebiet La Geria.

Immer wieder bieten sich beindruckende Blicke auf die Feuerberge und je nach Lichtstand, können Fotografen tolle Spiegelungen erhaschen. Dazwischen die weißen Häuser, für die Lanzarote so berühmt ist. Eine bizarre Mondlandschaft, der ich jedoch eindeutig bei jedem Besuch wieder verfalle.

Im Weinanbaugebiet gibt es viele Bodegas, die neben dem Verkauf auch eine Verkostung anbieten. Am frühen Nachmittag lohnt die Bodega El Chupadero zur Einkehr. Es ist herrlich dort frisch zubereitete Tapas und den Blick auf die Feuerberge zu genießen (Achtung: Montags Ruhetag).

Foto: Papas arrugadas – Kanarische Kartoffeln mit Salzkruste

 

 

 

 

Wem danach noch der Sinn nach einem Bad im Meer oder einfach einem Aufenthalt an einem schönen Strand steht, dem kann ich die nur 40 Kilometer entfernten natürlichen Papagayo-Strände empfehlen. Die sandigen und unebenen Pisten dorthin sind allerdings nicht zu unterschätzen. Hat man Glück mit dem Wetter, sind von dort aus die Inseln Fuerteventura und Lobos zu sehen.

Es gibt dort auch ein schönes Strandlokal, welches zum Verweilen einlädt.

Für die Rückfahrt zum Hafen von Lanzarote (ca. 60 Kilometer) sollte man gut eine Stunde Fahrzeit einplanen. Die Autobahn führt entlang der Küste, an der die bekannten Ferienorte Puerto del Carmen und Los Picollos liegen.

Zurück im Hafen ist die Abgabe des Mietwagens schnell erledigt und es empfiehlt sich, das Ablegen des Kreuzfahrtschiffes am Abend mit einem Sundowner und dem Blick auf die Feuerberge zu genießen, denn auch hier – beim Sonnenuntergang – gibt es immer wieder atemberaubende Lichtefekte zu sehen.

Fazit: Landgang auf Lanzarote für Fortgeschrittene

Eine schöne und individuelle Tour für einen Tagesaufenthalt auf Lanzarote. Gefahrene Kilometer: Ca. 250. Die Miete für den Fiat 500 Cabrio kostet ca. 60 EURO (10-18 Uhr). Aber, Achtung, man kann nach diesem Auto süchtig werden. Wir hatten so viel Spaß an unserem Tag auf Lanzarote, dass heute das gleiche Modell auf unserer Auffahrt steht 🙂 .

Foto: Wieder daheim!

Wir haben Lanzarote das letzte Mal 2015 im Rahmen unserer Kreuzfahrt um die Welt besucht. Vielleicht auch interessant: http://kreuzfahrtautorin.de/wie-fuehlt-man-sich-nach-einer-weltreise/

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.