Erlebnis: Hamburg Cruise Days – Parade

Warum es sich lohnt, einmal Teil der Parade sein!

Vom 13.-15. September 2019 fanden zum siebten Mal die Hamburg Cruise Days statt. Ich war an Bord der World Explorer von nicko cruises und damit Teil der Parade.

Warum es empfehlenswert ist, einmal eine Kreuzfahrt zu buchen, die zu den Hamburg Cruise Days startet erfahrt Ihr heute in meinem Blog.

Hamburg Cruise Days – die Historie

Foto: Copyright: Hamburg Cruise Days/ Thomas Panzau

Im Jahre 2008 startete die Hamburg Marketing GmbH die allerersten Hamburg Cruise Days. Damals fuhren die Kreuzfahrtschiffe MS Deutschland und Queen Mary 2 aus. Natürlich schon in Begleitung zahlreicher Schiffe und mit der blauen Ausleuchtung des Hafens von Lichtkünstlers Michael Batz. Seitdem finden die Hamburg Cruise Days alle zwei Jahre statt und in diesem Jahr fuhren am Samstagabend fünf Schiffe in der Parade zusammen die Elbe hinunter: AIDAperla, MS Europa, Mein Schiff 4, World Explorer und die MSC Preziosa.

Hinzu kam wie immer – auch in diesem Jahr-  ein umfangreiches Landprogramm, wo sich neben vielen anderen Ständen und Livemusik auch die teilnehmenden Reedereien werbewirksam präsentieren konnten, um so Lust auf das Thema Kreuzfahrt machten.

Hamburg Cruise Days – das Erlebnis Ausfahrt

Foto: madle-fotowelt – das Team von madle-fotowelt beobachtete meine Ausfahrt von Land aus

Bei mir persönlich begann das Prickeln der Hamburg Cruise Days 2019 in dem Moment am Abend, als sich die MSC Preziosa langsam rückwärts an der World Explorer vorbei schob. Die Parade begann sich zu sortierten. Ich saß gerade entspannt beim Abendessen, als dieses Schauspiel gegen 20 Uhr startete. Unzählig viele Schlepper und kleine Boote waren durch das Fenster zu sehen und ich konnte es gar nicht erwarten, endlich an Deck zu gehen. Kurze Zeit später betrat ich den Bereich vorn auf der Explorer auf Deck 5 – einer der schönsten Plätze des ganzen Schiffes – und beobachtete, dass sich die AIDAperla, die MS Europa und die Mein Schiff 4 vor uns schon perfekt aufgestellt hatten.

Alle Kreuzfahrtschiffe waren hell – und natürlich teilweise blau – erleuchtet und der komplette Hafen mit seinen Gebäuden und Booten erstrahlte ebenfalls in der Farbe Blau. Pünktlich um 21:15 Uhr begann die Parade und das erste von fünf Feuerwerken über der AIDAperla wurde gezündet und erhellte den Nachthimmel. Ich hatte mich entschieden, die Ausfahrt von der Veranda meiner Kabine zu erleben. Diese lag auf der Steuerbordseite, der Stadt zugewandt und bot so meinen perfekten Rahmen.

Zunächst ging es an der „Elphi“ vorbei, dann passierten wir die Landungsbrücken. Überall an Land standen Menschen und winkten, teilweise sogar mit Lichtern. Es waren absolute Gänsehautmomente und erinnerte mich vom Gefühl her ein wenig an die Einfahrt des allerersten Rock Liners in den Hamburger Hafen im Jahre 2010. An machen Stellen machte die Elbe Biegungen und dann konnte ich sehr gut die Formation der Parade von Bord aus erkennen. Einige Freunde und liebe Bekannte waren auch in Hamburg am Ufer und ich wußte, wo sie standen. Meine Winkerei mit einem türkisen Schal hat mit Scherheit keiner gesehen, aber es fühlte sich unglaublich gut an. Wir schickten uns via Handy Bilder hin und her. Irgendwann begann ich zu tanzen. Das „Raver-Boot“ unter mir, welches uns fast die ganze Zeit begleitete, hatte mich angesteckt.

Vom Feuerwerk über mir – jedes Kreuzfahrtschiff hatte sein eigenes – sah ich gar nichts, aber das war nicht entscheidend. Dennoch hörte ich es. Es war tatsächlich das Gefühl, bei diesem Event ein Teil zu sein und mitzufahren. Erst weit hinter Blankenese verließ ich meine Veranda und begab mich auf einen Drink in die Bar, um diesen für mich wunderbaren Abend ausklingen zu lassen. Wohl wissend übrigens, dass nun meine Kurzkreuzfahrt erst begann, mit einem Auftakt, der nicht schöner hätte sein können.

Hamburg Cruise Days – wann buche ich?

Foto: Hamburger Hafen

Ganz ehrlich? Für 2021 am besten sofort, wenn die Veranstaltung den zweijährigen Rhytmus weiter beibehält. Dazu gibt es noch keine Informationen und auch noch keinen Termin im Internet. Natürlich sind die Programme der Reedereien dafür auch noch nicht, bzw. kaum verfügbar. Am besten beobachtet man regelmäßig dieses Event und die Schiffsanläufe im Hamburger Hafen.

Meine Abfahrt zu den Hamburg Cruise Days 2019 mit der World Explorer hatte ich bereits im Januar 2018 gebucht. Also ein halbes Jahr nach den Hamburg Cruise Days 2017, die ich leider nur zu Hause im TV verfolgen konnte. 2010 war ich an Bord der Cap San Diego als Begleitschiff bei der Parade dabei gewesen. Es war damals eher traurig, in den schönen Hamburger Hafen zurück zu kehren, als die Parade vorbei war. 2014 nahm ich an dem „Deilmann-Abend“ an Land teil, aber nachdem die Kreuzfahrtschiffe weg waren, war auch irgendwie die „Luft“ raus. So nahme ich mir fest vor, einmal mit einem Kreuzfahrtschiff und der Parade hinauszufahren zu den Hamburg Cruise Days und in diesem Jahr hat es geklappt.

Ich empfehle das Erlebnis „Hamburg Cruise Days als Teil der Parade“ absolut und uneingeschränkt für alle Kreuzfahrer! Bestimmt ist es auch ein wundervoller Beginn für einen Erstfahrer.

Information

Und hier geht es zum Video von madle-fotowelt, für alle, die nochmals von Land schauen möchten oder für die Kreuzfahrer auf den anderen vier Schiffen, die mit uns ausgefahren sind und auch nicht alles gesehen haben!

Zu der Internetseite der Hamburg Cruise Days geht es hier.

Vielleicht auch interessant?

Reisebericht Hamburg Cruise Days: 14.-18.09.19 Kurztour mit der World Explorer

5 thoughts on “Erlebnis: Hamburg Cruise Days – Parade

  1. Michael PFEFFER says:

    Servus Brina. Ich kann deine Stimmung nachvollziehen. Wir waren auch schon öfters bei den Cruise Days. Einmal waren wir sogar bei der Auslaufparade live auf der MS Astor dabei. Das war Gänsehaut pur. 2021 hätten wir es eigentlich wieder fix eingeplant. Vielleicht sogar gemeinsam. Lg. Mike

    • Brina Stein says:

      Lieber Mike, danke. Ich bin gespannt, was 2021 kommt und wer mit rausfährt. Behalten wir es doch im Blick, mit Euch fahre ich überall hin, lach, glg Brina

      • Michael PFEFFER says:

        Das ist doch mal eine Ansage liebe Brina

  2. Michael Engel *https://michelangelosreiseerinnerungen.blogspot.com/ says:

    Einfach nur toll und wirklich phantastische Fotos

    • Brina Stein says:

      Hallo Michael, vielen lieben Dank!

No comments