Meine drei Tage auf dem Klassiker Ocean Majesty – Teil IV Programm an Bord

          Das Programm an Bord auf einer Kurzreise stellt eine besondere Herausforderung dar, denn die Reederei will natürlich eine möglichst große Vielfalt seiner Unterhaltung vorstellen. Meine Freundin und Reisebegleitung Anett Scholüke (madle-fotowelt.de) wurden zunächst mit diesem schönen Schokoladen-Gruß der Reederei (Foto:madle-fotowelt) und dann mit einer Einladung an den Kapitänstisch am ersten Abend verwöhnt. Natürlich gab es auch für alle Gäste den üblichen Kapitänsempfang mit Begrüßungscocktail in der Hansa Show Lounge. Zur Unterhaltung spielten nach dem Abendessen verschiedene Bands und Künstler in den unterschiedlichen Bars. Wir hatten jedoch in der Bellini Cigar…
weiterlesen

Meine drei Tage auf dem Klassiker Ocean Majesty – Teil III Blick in die Küche

              Fast so wichtig wie die Destinationen, ist bei einer Kurzreise ja die gastronomische Leistung. Auf meiner Schnupperkreuzfahrt vom 08.-11.09.2017 mit der Ocean Majesty von Hansa Touristik habe ich natürlich auch diese getestet. Bereits am ersten Abend lud Hansa Touristik zum Gala-Welcome-Dinner ein, eine Herausforderung für die anreisenden Passagiere und die Crew. Da ich die Einladung an den Kapitänstisch hatte, startete für mich der Abend um 20 Uhr 30 zunächst mit einem Begrüßungsgetränk und dann mit einem Menü im Restaurant auf Deck 3.            …
weiterlesen

Meine drei Tage auf dem Klassiker Ocean Majesty – Teil II die Destinationen

Bei einer Kurzreise ist das Kreuzfahrtschiff im Wesentlichen die Destination. Doch bei meiner Kurzreise vom 08.-11.09.2017 mit der Ocean Majesty waren mit Kopenhagen, einer Tagespassage durch den Nord-Ostsee-Kanal und Helgoland auch die Destinationen interessant.       In Kopenhagen lagen wir nur unweit von dem kleinsten Wahrzeichen der Welt, der Kleinen Meerjungfrau, entfernt. Erfreulicherweise gelang es mir, sie fotografisch ohne Menschen einzufangen, obwohl bereits am Vormittag dort reger Betrieb herrschte. Die Kleine Meerjungfrau war nur 125cm groß und hat ihr Vorbild in dem gleichnamigen Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Von dem Wahrzeichen aus…
weiterlesen

Meine drei Tage auf dem Klassiker Ocean Majesty – Teil I Das Schiff

        Vom 08.-11. September 2017 begab ich mich auf eine Gruppenkreuzfahrt vom Reisebüro Kreuzfahrten&mehr. Mit dem alten Klassiker Ocean Majesty ging es von Warnemünde zunächst nach Kopenhagen, dann per Tagespassage durch den Nord-Ostsee-Kanal mit Ziel Helgoland. Wetterbedingt war eine Anlandung vor Helgoland leider nicht möglich uns so ging es direkt in den Zielhafen Bremerhaven. Mich hatte es gereizt, dieses Schiff einmal persönlich kennen zu lernen. Der kleine Klassiker mit dem Baujahr 1965 war ursprünglich als Fähre gebaut worden. Seit einigen Jahren fährt es in den Sommermonaten für Hansa Touristik. Der Reiseveranstalter verspricht…
weiterlesen

2. Platz beim Wettbewerb „Enchanting Travels Reiseblogger Awards 2017“

Vom 01.-30.08.2017 lief die Abstimmungsphase beim "Enchanting Travels Reiseblogger Award 2017" und ich habe final Platz 2 belegt. Ich danke allen, die für mich abgestimmt haben.         Hier nochmals mein Siegerbeitrag: Brina Stein : Begegnungen mit Nachfahren der Bounty am anderen Ende der Welt Am 50. Tag meiner Kreuzfahrt um die Welt erreichte unser Kreuzfahrtschiff, die Costa Deliziosa, die Pitcairn Islands, von denen ich zuvor noch nie gehört hatte. Im Reiseablauf hatte immer nur ,Passage / Transit Pitcairn Islands‘ gestanden. Wir hatten von Italien aus Südamerika umrundet und die Fahrt von unserem…
weiterlesen

Blick in Brinas Außenkabine – Teil I Der Heimathafen

In diesem Jahr erfüllte sich ein lang ersehnter Wunsch für mich. Ich durfte mir ein Autorenzimmer einrichten, in das viele meiner Schätze und Souvenirs der letzten 15 Kreuzfahrtjahre wanderten. Hier in meinem Blog werde ich nach und nach immer mal wieder besondere Sachen vorstellen.   Mein Heimathafen ist bekanntlich Travemünde, aber ich habe auch einen eigenen, kleinen Heimathafen, der in diesem Zimmer aufgebaut ist. Dem Künstler, der dieses Hafen-Diorama gebaut hat, waren die Details wichtig und so sind alle Hafengebäude beispielsweise handgearbeitet und bemalt.  Bei mir liegt die alte „Bremen“ im Heimathafen, die 1929 erstmals…
weiterlesen